Rosen Ecuador

Import fair gehandelter Rosen

Die schönsten Rosen kommen aus Ecuador, da für die Rosenproduktion die weltweit besten Voraussetzungen bestehen:

In den Höhenlagen um 1200 -1500 m sind annähernd gleichbleibende Temperaturen um die 20 Grad Celsius und beinahe gleichen Tag und Nachtzeiten (12 Stunden).

Bei der Auswahl unserer Partnerfarmen haben wir besonders Wert auf gleichbleibende gute Qualität, große Auswahl und faire Arbeitsbedingungen geachtet und überzeugen uns selbst regelmäßig vor Ort.

Unsere Lieferanten können unterschiedliche Labels und Siegel vorweisen, wir legen besonderen Wert auf das FLP.

Außer dem direkten Import und Einkauf auf den Farmen, arbeiten wir mit ausgewählten „Brokern“ vor Ort zusammen, die Zugriff auf andere Farmen haben, falls manche Sorten Saisonal (Feiertage) knapp sind. Dies garantiert Ihnen größtmögliche Auswahl.

Bei uns in Kelsterbach landen die Rosen in Sichtweite  ca. 3 x pro Woche

Billig um jeden Preis? Nicht mit uns!

Blumen aus menschen- und umweltschonender Produktion ...

Eine weltweite Initiative der Menschenrechtsorganisationen, der Gewerkschaften und des Blumenhandels.

Die Kriterien des neuen Programms werden von unabhängigen Prüfern vor Ort kontrolliert. Menschenrechtsgruppen und Gewerkschaften haben das Recht zu Stichproben. Für die Arbeiter und Arbeiterinnen werden vertrauenswürdige Beschwerdestellen in jedem Land eingerichtet. Das neue Programm kann in Entwicklungsländern keinen Lebensstandard wie bei uns schaffen, doch die Plantagen, aus denen die Blumen mit dem Siegel stammen, garantieren menschenwürdige Arbeitsbedingungen.

Immer mehr Blumen kommen aus der Ferne, aus Afrika und Lateinamerika.
Mit einer gemeinsamen Initiative wollen Menschenrechtsorganisationen, Gewerkschaften und der Blumenhandel dafür sorgen, dass bei der Blumenproduktion die Grundrechte der Arbeiterinnen und Arbeiter sowie der Umweltschutz garantiert sind. Farmen, die an diesem Programm teilnehmen und dieses Siegel an den Blumen führen dürfen, erfüllen folgende Kriterien:

  • Existenzsichernde Löhne
  • Gewerkschaftsfreiheit
  • Verbot von Kinderarbeit
  • Gesundheitsvorsorge
  • Verantwortlicher Umgang mit natürlichen Ressourcen
  • Integrierter Pflanzenschutz
  • Verbot von hochgiftigen Pflanzenschutzmitteln

Menschen- und umweltschonend produzierte Blumen kommen jetzt aus den ersten Plantagen in Ecuador, Kenia, und Simbabwe. Weitere Länder müssen einbezogen werden, mehr Verbraucherinnen und Verbraucher müssen auf diese Blumen hingewiesen werden.

  • Das evangelische Hilfswerk
  • Brot für die Welt,
  • Der Blumen- Groß- und Importhandelsverband BGI,
  • Der Fachverband Deutscher Floristen FDF,
  • Die Internationale Menschenrechtsorganisation FIAN,
  • Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt IG-BAU und
  • Das Kinderhilfswerk terre des hommes tragen gemeinsam die Verantwortung für dieses Programm.

Blumen sollen Freude schenken

Wir wollen dafür sorgen, dass die Freude ungeteilt ist - bei uns und auch bei denen, die auf den Blumenplantagen arbeiten.

Wir sind für Sie da


Tel. +49(0)6107- 752-0
Adresse Am Grünen Weg 16
65451 Kelsterbach
  Kontaktformular
Sie finden uns bei